über uns

Wir führen unser Unternehmen nach dem Grundsatz der Partnerschaft zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer.

Dies erreichen wir durch Teamleistung unserer Mitarbeiter, die zum großen Teil seit vielen Jahren in unserem Unternehmen tätig sind.

Wir stehen mit dieser Mannschaft für Kontinuität, hohe Qualität und Termintreue.

Unser Unternehmen bietet die Komplettleistung durch die eigenen Kieswerke, Recyclinganlagen und Deponien, Logistik von Schüttguttransporten sowie durch unsere erfahrene Mannschaft für Abbruch, Erd- und Spezialarbeiten.

Die hauseigene LKW- bzw. Baumaschinenwerkstatt erstellt speziell für Bauvorhaben eigene Gerätekonfigurationen und Leistungen, wodurch die Bauzeit als auch unsere Leistungsfähigkeit optimiert werden.

Darüber hinaus verfügen wir über alle Möglichkeiten der Krebs Gruppe mit ihren selbständigen Firmen.

 

Carén Krebs

 

 
Carén Krebs   Jürgen Schabow



 

Nach oben

Historie

1956 meldete Ernst Krebs seinen Gewerbebetrieb "Güternahverkehr" an. Dies war der Grundstein für das heute in Schleswig-Holstein und Hamburg bekannte Familienunternehmen. Durch viel Einsatz und Fleiß konnte sich Ernst Krebs 1959 ein Grundstück in der Ruhrstraße kaufen. Während die Ruhrstraße heute mitten im "Industriegebiet Süd" in Neumünster liegt, war diese Gegend 1959 kaum besiedelt und lag in ländlicher Umgebung.

Bereits acht Jahre nach der Selbständigkeit von Ernst Krebs, gründete er zusammen mit Rudolf Suhr die Firma Krebs & Suhr GmbH & Co. KG. Das Unternehmen, das heute von Frank Schlemmer geführt wird, arbeitet in der Tief- und Straßenbaubranche und hat seinen Sitz ebenfalls in der Ruhrstraße.

1966 wurde das erste Kieswerk unserer Firma in Loop erbaut. Nach vollständiger Rekultivierung wird heute in Loop kein Kies mehr veredelt. Dieses Werk dient uns gegenwärtig als Werkstatt und als Trocknunganlage für Streugüter.

Im Laufe der Jahre kamen vier weitere Standorte zur Kiesveredelung hinzu.
1970 wurde unser flächenmäßig größtes Kieswerk in Großenaspe gegründet. Auf einer Betriebsfläche von 40 ha werden heute Abfälle recycelt und nachhaltig verwertet. Neben dem Betrieb einer Sortieranlage, ist die Prallbrecheranlage ein wichtiger Teil unseres Kieswerkes. Im Jahr werden hier rund 45.000 to Recyclingmaterial aus Ziegel- und Betonbruch hergestellt.
Unser drittes Kieswerk wurde 1975 in Nützen/Lentföhrden in Betrieb genommen. Auch heute dient der Kiesabbau in Nützen sowohl der Selbstversorgung für unsere Baustellen, als auch dem Fremdverkauf für private und gewerbliche Kunden.
Bereits ein Jahr später starteten wir, im Kieswerk Schmalstede Kies abzubauen.
Durch die räumliche Nähe zu Neumünster gelingen uns eine effektive Versorgung mit Schüttgütern, sowie eine weitere Optimierung durch die Möglichkeit der Entsorgung von Z0 Böden nach LAGA 2004.    
 
     

Seit dem 1. Januar 1993 ist Carén Krebs Alleininhaberin der Firma Ernst Krebs GmbH & Co. KG. Dieser mutige und zukunftsorientierte Schritt des frühen Generationswechsels an der Spitze war Basis für die Gründung von fünf weiteren Firmen der Krebs Gruppe.

1994 wurde die Großenasper Entsorgungsgesellschaft mbH & Co. KG (GEG) gegründet. Auf der Betriebsfläche unseres Kieswerkes in Großenaspe nahm die GEG im Mai 1994 ihren Deponiebetrieb auf.
Die Nähe unserer Firmen zueinander ermöglicht ein familiäres und kooperatives Verhältnis.
Im gleichen Jahr gründete Frau Carén Krebs die Firma Krebs Kiesveredelung GmbH (KVK). Das Unternehmen besitzt ein Kieswerk in Bornhöved und arbeitet eng mit uns zusammen.

Unser vielseitiges Spektrum wurde 1999 durch die Gründung der Firma Kies Beton Krebs GmbH & Co. KG (KBK) erweitert. Das von Marc Fröhlich und Carén Krebs geführte Unternehmen produziert mit modernster Mischanlagentechnik Beton und beliefert Baustellen mit ihrem eigenen Fuhrpark.
          
Mit Stolz und Freude feierten wir 2006 unser 50-jähriges Firmenjubiläum. Durch den Mut zur Selbständigkeit von Ernst Krebs können wir uns heute als solides, leistungsstarkes und modernes Familienunternehmen präsentieren.
Zu dieser Stärke trugen die Firmengründungen der Krebs Brüggen Sekundärrohstoffe GmbH & Co. KG (KBS) und Krebs Infrastruktur und Betonbau GmbH & Co. KG (KIB) maßgeblich bei. Die KBS beschafft und beliefert ihre Kunden mit Sekundärrohstoffdünger. Außerdem entsorgt und verwertet das Unternehmen organische Abfälle. Die Firma KIB hingegen arbeitet in der Beton- und Straßenbaubranche. Die Gründung beider Firmen rundet das Bild von der Rohstoffgewinnung über die Rohstoffweiterverarbeitung bis zur endgültigen Herstellung des Bauwerkes ab.


2014 wurde die Firma ABE Deponie GmbH von Krebs und den Heidelberger Konzernen gegründet. Das Unternehmen besitzt in Tarbek eine im Bau befindliche  Deponie Klasse 0.

 

Mutig und voller Ideen sehen wir in die Zukunft und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit unseren treuen Kunden und engagierten Mitarbeitern.
Dies ist Anlass für uns, einmal Danke zu sagen.

 

 

 

 

© antares GmbH & Co. KG 2013